Retrospektive: Streng vertraulich oder die innere Verfassung

Sa, 28.09 / Filmmuseum Potsdam / 14:15 Uhr

Noch vor der Wiedervereinigung beginnt ein Bürgerkomitee damit, die Dokumente der aufgelösten Stasi-Zentrale zu sichten und zu ordnen. Im Verlauf ihrer Arbeit sehen sie sich mit dem ganzen Ausmaß der Korruption, persönlicher Bereicherung und menschenverachtender Überwachung konfrontiert. In Montage mit aufgearbeitetem Film- und Bildmaterial, zeigt Ralf Marschalleck die persönliche Entfremdung der Komiteemitglieder zu ihrem Staat und ihre Skepsis gegenüber dem, was an dessen Stelle tritt.

Gäste:
Ralf Marschalleck,
Stefan Wolle
Moderation:
Andreas Kötzing

Uraufführung

07.10.1990

Laufzeit

90 Min.

Regie und Konzept

Ralf Marschalleck

Produktion

Harald Apitz, DEFA-Studio für Dokumentarfilme GmbH

Kamera

Frank Reinhold

Schnitt

Petra Barthel

Musik

Eckardt Enkelmann

Tickets