Retrospektive: Go, Trabi, Go

So, 29.09 / Thalia Programmkino / 13:00 Uhr

Die Mauer ist gefallen, die Grenzen sind geöffnet. Deutschlehrer Udo Struutz aus Bitterfeld will sich einen lang gehegten Traum erfüllen: eine Fahrt mit seiner Familie –Gattin Rita, Tochter Jacqueline und Trabi Schorsch –bis zum Vesuv, immer angeleitet von Goethe, dem Urvater der italienischen Reise. Die naive Frische, mit der die Struutzens ihr Abenteuer angehen, ist den Wessis durch Gewohnheit offenbar abhandengekommen – daraus zieht der Film seine Komik. Mit ihren ganz real sozialistischen Volksschnauzen wirken die drei Ossis wie Vorbilder für die Selbstbehauptung aller Ex-DDRler nach Entlassung aus dem Zoo in den Dschungel: kein ostalgischer Trümmer-, sondern ein optimistischer Aufbruchsfilm.

Gast:
Peter Timm
Moderation:
Chris Wahl

Uraufführung

16.01.1991 (Dresden)

Laufzeit

96 Min.

Regie

Peter Timm

Produktion

Günter Rohrbach Darsteller*innen Wolfgang Stumph, Claudia Schmutzler, Marie Gruber, Dieter Hildebrandt, Ottfried Fischer, Diether Krebs, Konstantin Wecker, Billie Zöckler, André Eisermann

Drehbuch

Reinhard Klooss Peter Timm

Kamera

Axel Block

Schnitt

Christel Suckow

Musik

Ekki Stein

Tickets