Retrospektive: Aus Liebe zum Volk

Sa, 28.09 / Filmmuseum Potsdam / 10:00 Uhr

Der weinerliche und mitleidsheischende, engstirnige und humorlose Bericht eines ehemaligen Stasi-Majors, kurz nach seiner Entlassung am 8. Februar 1990 notiert und von Axel Prahl mit Deutscher-Michel-Stimme verlesen, wird kombiniert mit einem Reigen aus eindrücklichem Bild- und Tonmaterial, das zu einem großen Teil aus dem Archiv der Stasi-Unterlagenbehörde stammt. Eyal Sivan und Audrey Maurion gelingt das Portrait einer Überwachungsgesellschaft, das auch deshalb so unheimlich ist, weil es gleichzeitig explizit die Frage aufwirft, wie nah ihm die demokratischen Gesellschaften des frühen 21. Jahrhunderts schon wieder kommen.

Gast: Cornelia Klauß
Moderation: Chris Wahl

Uraufführung

08.02.2004, Internationale Filmfestspiele Berlin (Panorama)

Laufzeit

93 Min.

Regie

Eyal Sivan, Audrey Maurion

Produktion

Thomas Kufus, Gilles-Marie Tiné

Konzept

Eyal Sivan, Audrey Marion, Aurélle Tyszblatt

Dramaturgische Beratung

Cornelia Klauß

Archivrecherche

Cornelia Klauß, Karin Fritzsche, Myriam Strugalla

Kamera

Peter Badel

Schnitt

Audrey Marion

Musik

Christian Steyer, Nicolas Becker Sprecher Axel Prahl

Preis

New Vision Award, Copenhagen International Documentary Film Festival (2004)

Tickets Trailer